Zieht die «Tankere» in ein Kino?

Die Stadt Bern will prüfen, ob für den Jugendclub auch alternative Standorte in Frage kommen. Im Gespräch sind die aufgegebenen Innenstadtkinos.

Das Kino Splendid könnte für die Stadt Bern als Standort für den Jugendclub «Tankere» in Frage kommen.

Das Kino Splendid könnte für die Stadt Bern als Standort für den Jugendclub «Tankere» in Frage kommen. Bild: Adrian Moser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gegen den geplanten Jugendclub «Tankere» in der Berner Innenstadt regt sich Widerstand. Nun will die Stadtregierung prüfen, ob allenfalls ein von der Kino-Theater AG (Kitag) aufgegebenes Innenstadtkino als Alternative in Frage käme.

Voraussetzung ist aber, dass die Liegenschaftseigentümer damit einverstanden sind. Die Stadt Bern hat die Eigentümerinnen und Eigentümer der betroffenen Liegenschaften Anfang März angeschrieben und sich über die künftige Nutzung informiert. Zugleich hat die Stadt Interesse an einem möglichen Kauf oder einer Zumiete signalisiert. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Antwort des Gemeinderates auf eine Interpellation der stadträtlichen SVP-Fraktion hervor.

In zwei der drei Fälle steht die Antwort noch aus, wie der Gemeinderat schreibt. Im Fall des Kinos Gotthard ist die künftige Nutzung noch nicht spruchreif. Die Eigentümerschaft liess die Stadt wissen, dass die Räume nicht mehr als Kino weiterbetrieben werden. Ein allfälliger Verkauf der Liegenschaft stehe nicht zur Diskussion.

Sofern die Eigentümer Hand bieten, will die Stadt abklären, ob sich eine der Liegenschaften eventuell für einen Jugendclub eignen würde. Nebst baulichen Aspekten wie nötige Umbauten müsste auch der Aussenraum den Anforderungen, etwa bezüglich Lärmschutz, genügen.

Dazu kommt laut Gemeinderat, dass eine jugendgerechte Lösung bald realisiert werden muss. Das bestehende Projekt eines Jugendraums in der ehemaligen Garage der Berner Sanitätspolizei, an der Predigergasse, sei bereits weit fortgeschritten, gibt der Gemeinderat zu bedenken. Es soll daher aus Sicht der Stadtregierung nach wie vor ernsthaft und mit Hochdruck weiterverfolgt werden.

Die Stadt Bern möchte für Jugendliche ein ein zusätzliches Angebot in der Innenstadt schaffen und damit nicht zuletzt den Vorplatz der Reitschule entlasten. Gegen den geplanten Jugendclub an der Predigergasse gingen über siebzig Einsprachen ein. Anfang Februar wurde bekannt, dass die Kitag die Innenstadtkinos Gotthard, Jura und Splendid schliesst und künftig auf ein neues Multiplex-Kino an der Autobahn auf dem Gümligenfeld in Muri. (msl/sda)

Erstellt: 23.04.2018, 11:46 Uhr

Artikel zum Thema

«Tankere»-Jugendliche enttäuscht über zahlreiche Einsprachen

Der Jugendclub Tankere in der Berner Altstadt droht durch 72 Einsprachen verzögert oder gar verhindert zu werden – die Initianten sind frustriert. Mehr...

Berner Jugendklub «Tankere» wird grösser als bisher angenommen

Fast zwei Millionen Franken für einen neuen Jugendklub am alten Standort der Sanitätspolizei: Der Berner Gemeinderat hat dazu den Kredit verabschiedet. Die Clubräumlichkeiten sollen bis zu 450 Personen Platz bieten statt bloss 200. Mehr...

Mobile Lärmschutzwände für «Tankere» geplant

Bei der Planung des neuen Jugendclubs «Tankere» will die Stadt Bern auf die Lärmsorgen aus dem Quartier eingehen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Wie hiess das früher? Der Ü-40-Gedächtnistest
Sweet Home 10 Tricks, die Ordnung schaffen
Geldblog Rente oder Kapital? Eine komplexe Entscheidung

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...