Stadt Bern ist jetzt noch kreditwürdiger

Das Schuldenmachen wird für Bern noch günstiger: Die Ratingagentur Moody’s hat der Bundesstadt ein Upgrade verliehen.

Moody's hat die Kreditwürdigkeit der Stadt Bern drittbesten Ratingstufe auf die zweithöchste erhöht.

Moody's hat die Kreditwürdigkeit der Stadt Bern drittbesten Ratingstufe auf die zweithöchste erhöht. Bild: Scott Eells / Bloomberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Inmitten von immer wiederkehrenden Turbulenzen auf dem weltweiten Finanzmarkt erscheint die Schweiz als Insel der Stabilität. Auch die Bundesstadt sei ein sicherer wirtschaftlicher Hafen. Dies meint die internationale Ratingagentur Moody’s, die das Kreditrating der Stadt Bern von Aa2 auf den zweithöchsten Rang Aa1 erhöht hat. Dies hat die Agentur am Freitag in einer Medienmitteilung bekanntgegeben.

Gründe dafür seien die sinkende Zinslast der Stadt, die ökonomische Stärke der Schweiz und die “umsichtige und konservative” Haushaltsführung der Stadtverwaltung. In den letzten Jahren konnte die Stadt mehrmals Überschüsse vermelden. Als weitere positive Faktoren nannte die Agentur den guten Zugang zu Kapitalmärkten, die starken Institutionen und den erwarteten Bevölkerungsanstieg der Stadt auf 150'000 Einwohner bis 2030.

“Die Finanzdirektion der Stadt Bern ist sehr erfreut, dass Moody’s unsere seriöse Finanzpolitik und die guten Resultate würdigt”, teilte eine Sprecherin der Direktion auf Anfrage mit. Der Entscheid könne einen positiven Effekt auf die Höhe der Schuldzinsen der Stadt haben. “Ein besseres Kreditrating ermöglicht es der Stadt Bern, ihren Kapitalbedarf zu noch besseren Konditionen abzudecken als bis anhin”, so die Sprecherin. “Erfahrungsgemäss kann davon ausgegangen werden, dass die Zinskosten auf zukünftigen Finanzierungen im Durchschnitt um 0,1 bis 0,15 Prozentpunkte tiefer ausfallen.”

Für den Gesamtbetrag der städtischen Schulden heisst das konkret, dass sich die jährlichen Zinszahlungen um rund 2,4 bis 3,6 Millionen Franken verringern sollten. Die Stadt Bern und die zugehörigen Organisationen verfügen über Fremdkapital von insgesamt 2,4 Milliarden Franken.

Moody’s hat Bern nach seinen Kriterien für die Wirtschaftsfreundlichkeit von regionalen und lokalen Behörden ausserhalb der USA beurteilt. Zu den Kriterien gehören unter anderem das Verhältnis von Schulden zu Einnahmen einer Stadt, das regionale Bruttoinlandprodukt, die wirtschaftliche Vielfalt der Region und ob das örtlich geltende Gesetz den Behörden bei der Besteuerung eine gewisse Flexibilität erlaubt. (Der Bund)

Erstellt: 16.04.2018, 18:50 Uhr

Artikel zum Thema

Die Kreditwürdigkeit der Stadt Bern bleibt gut

Die Stadt Bern hat von der Ratingfirma Moody's zum siebten Mal hintereinander die Note Aa2 erhalten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Paid Post

Schneiden Berner besser ab als Basler?

Ja. Zumindest mit dem PanoramaKnife. Denn es gibt leider noch kein Basler Messer. Die kleine Thurgauer Firma arbeitet aber dran.

Die Welt in Bildern

Künstliche Intelligenz: Der deutsche Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov wird an der «Hannover Messe» vom Tischtennisroboter «Forpheus» gefordert. (22. April 2018)
(Bild: Fabian Bimmer) Mehr...