Schüler proben den Aufstand

Höhere Gebühren, gestrichene Wahlfächer und gesponserte Lehrstühle: Das provoziert Schweizer Schüler und Studierende zu einem nationalen «Bildungsaufstand» – und zu einer Demonstration in Bern.

Alice Tilbury, Nora Trenkel und Tim Kummer (v.l) möchten, dass Bildung allen offensteht.<p class='credit'>(Bild: Franziska Rothenbühler)</p>

Alice Tilbury, Nora Trenkel und Tim Kummer (v.l) möchten, dass Bildung allen offensteht.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Sophie Reinhardt@sophiereinhardt

Sie sind unzufrieden, die Berner Studentinnen, Schüler und Lernenden, welche diese Woche zum sogenannten Bildungsaufstand aufrufen. Während einer Woche finden in Bern und anderen Schweizer Städten verschiedene Veranstaltungen statt, welche sich mit dem Schweizer Bildungswesen beschäftigen. Am Samstag wird schliesslich zur nationalen Demonstration auf der Schützenmatte aufgerufen, wo Schüler und Studentinnen aus der ganzen Schweiz erwartet werden.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt