Piratenpartei gründet Stadtberner Sektion

Die Piratenpartei hat nun auch einen Ableger in der Stadt Bern. Bei den Gemeindewahlen will sie einen Sitz im Berner Stadtparlament gewinnen.

Die Piratenpartei gründet eine Stadtberner Sektion.

Die Piratenpartei gründet eine Stadtberner Sektion.

(Bild: keystone)

Seit rund zwei Jahren exisitiert die Piratenpartei Kanton Bern. Die Kantonalsektion trifft sich bereits jeden zweiten Montag in der Stadt Bern im Restaurant O'Bolles. Nun gründet die Partei auch eine Stadtberner Sektion. Erster Präsident der Piratenpartei der Stadt Bern ist der 32- jährige Unternehmer Manfred Pürro.

Rund 80 Mitglieder im Kanton Bern

Ziel der Sektion ist es, bei den Gemeindewahlen im November einen Sitz im Berner Stadtparlament zu gewinnen. Die Berner Sektion der Piratenpartei hat nach eigenen Angaben vom Dienstag bisher rund 80 Mitglieder.

Eines der Kernthemen der Piratenpartei ist der Datenschutz. Auf lokaler Ebene will sich die Partei dem Thema Videoüberwachung widmen. Die Kantonalsektion hat zudem Positionen zu Nachtleben und Energiepolitik beschlossen. So seien «Nachtschwärmer einem Clubsterben ausgesetzt» und es bestehe besonderer Handlungsbedarf. Insbesondere Alternativen zum Mainstream seien rar. In der Energiepolitik stellen sich die Piraten gegen den Bau neuer Atomkraftwerke.

jb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt