Kramgasse wegen instabilen Gerüsts gesperrt

Ein Baugerüst in der Berner Altstadt droht einzustürzen. In der Kramgasse mussten Gebäude evakuiert werden.

An dieser Kreuzung in der Berner Altstadt steht das instabile Gerüst (Archivbild).

An dieser Kreuzung in der Berner Altstadt steht das instabile Gerüst (Archivbild). Bild: Valérie Chételat

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

An der Ecke Kreuzgasse und Kramgasse in der Berner Altstadt steht ein instabiles Baugerüst. Wegen Einsturzgefahr ist die Strasse gesperrt worden. Dies bestätigt die Kantonspolizei Bern auf Anfrage.

Die Sperrung gelte seit 12.45 Uhr. Die umliegenden Gebäude seien evakuiert worden, sagt Polizeisprecher Christoph Gnägi. Fachleute seien jetzt vor Ort, um das Ausmass der Gefahr einzuschätzen und das Problem zu beheben. Wann die Stelle wieder passierbar sei, könne man noch nicht sagen, so Gnägi.

In der Absperrzone sitzt zudem ein Bus der Bernmobil-Linie 12 fest. Passagiere und Fahrer habe man in Sicherheit bringen können, sagt Tanja Flühmann von Bernmobil. Bis zur Freigabe der Strecke werde die Linie über die Brunngasshalde umgeleitet.

Vom Notfall sind auch die benachbarten Betriebe tangiert. Auf der Terrasse des Lokals Volver am Rathausplatz steht der Kran, den die Einsatzkräfte benutzen. Offenbar hat er bereits bleibende Spuren hinterlassen. Die Stützen des Krans haben im Pflaster des Platzes eine Delle hinterlassen, wie die Betreiber auf Facebook schreiben.

(mck)

Erstellt: 08.11.2018, 15:01 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Wie hiess das früher? Der Ü-40-Gedächtnistest

Sweet Home 10 Tricks, die Ordnung schaffen

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...