Formel E soll in Bern ihre Runden drehen

Gemeinderat und Veranstalter sind sich einig: In Bern soll 2019 ein Rennen mit Elektro-Rennwagen der Formel E stattfinden.

Boliden in der Stadt: Die Formel E im Juni in Zürich.

Boliden in der Stadt: Die Formel E im Juni in Zürich.

(Bild: Keystone)

Wird Bern 2019 Schauplatz eines Autorennens mit Elektro-Boliden? Wie die «Berner Zeitung» (BZ) am Dienstag schreibt, sind sich der Veranstalter Swiss E-Prix Operations AG und der Gemeinderat näher gekommen. Man sei mit den Veranstaltern in Kontakt, sie hätten dem Gemeinderat ihr Konzept präsentiert, sagt Umweltdirektor Reto Nause in der BZ.

Als Bewilligungsbehörde stehe der Gemeinderat dem Event positiv gegenüber, so Nause weiter. Die Formel E sei ein publikumswirk­sames Vehikel. Es zeige auf, dass es auch Mobilität ohne ­Verbrennungsmotor gebe. Das sei für ihn als Umweltdirektor der Stadt Bern ein spannender ­Ansatz.

Bereits am Montag hätten Verwaltung und Veranstalter erste Gespräche über die weitere Planung geführt. Zeitpunkt des Rennens wie auch die Streckenfürung sind noch offen. Laut Nause soll durch die Streckenführung die Bevölkerung «nicht zu stark beansprucht und belastet» und der öffentliche Verkehr möglichst wenig tangiert werden. Wie in Zürich soll das Rennen auch in Bern ohne ­finanzielle Unterstützung oder Gebührenbefreiung durchgeführt werden, so Nause.

Vergangenen Juni war Zürich Schauplatz des ersten Schweizer Formel-E-Rennens. Weil im nächsten Jahr das «Züri Fäscht» stattfindet, verzichtet die Stadt auf eine Durchführung. Zudem gab es Widerstand von der betroffenen Quartierbevölkerung im Zürcher Seefeld.

zec

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt