Folge des Unfalls: Trams fahren langsamer

Rund um den Berner Kocherpark reduziert Bernmobil die Höchstgeschwindigkeit der Trams. So sollen weitere tödliche Unfälle verhindert werden.

Am Montag fuhr bei der Haltestelle Kocherpark ein Tram trotz Schnellbremsung in eine Frau.<p class='credit'>(Bild: 20 Minuten/Max Hoffet)</p>

Am Montag fuhr bei der Haltestelle Kocherpark ein Tram trotz Schnellbremsung in eine Frau.

(Bild: 20 Minuten/Max Hoffet)

Zum zweiten Mal innerhalb von sieben Jahren ist am Kocherpark ein Mensch an den Folgen eines Tramunfalls gestorben. Nun dürfen die Tramchauffeure rund um den Kocherpark nur noch mit 25 statt wie bisher mit 35 Stundenkilometern fahren. Dies meldete Radio Energy heute Freitag.

Durch die Temporeduktion werde der Bremsweg der Trams «um einiges kürzer», sagte Bernmobil-Sprecher Rolf Meyer gegenüber dem Berner Lokalradio. Zudem solle die Verkehrssituation beim Kocherpark in Zusammenarbeit mit der Stadt sicherer gemacht werden. Meyer mahnte aber auch die Fussgänger beim Überqueren des Fussgängerstreifens bei der Tramhaltestelle nach links und rechts zu schauen.

Am Montag wurde eine 54-jährige Frau bei der Haltestelle Kocherpark von einem Tram erfasst, als sie den Fussgängerstreifen überquerte. Das Tram fuhr stadtauswärts Richtung Bümpliz und leitete eine Schnellbremsung ein. Die Frau erlag am Mittwochabend im Spital ihren Verletzungen.

nj

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt