Eine Frage des Überlebens

Im Sommer will jeder Gast draussen sitzen. Wegen strenger Regeln müssen jedoch viele Beizen in der Altstadt auf genügend Aussenbestuhlung – und auf Umsatz – verzichten.

Vor dem Restaurant Chun Hee an der Münstergass stehen mehr Tische, als eigentlich erlaubt wären.

Vor dem Restaurant Chun Hee an der Münstergass stehen mehr Tische, als eigentlich erlaubt wären.

(Bild: Adrian Moser)

In der Berner Münstergasse herrscht reger Betrieb. Die Aussensitzplätze der Beizen und Restaurants sind mit Gästen besetzt. Vor allem abends und am Wochenende kann es schwierig werden, einen freien Platz zu finden. Eigentlich die besten Voraussetzungen. Doch fragt man in den Betrieben nach, hört sich das ganz anders an. «Die Aussenbestuhlung reicht uns nicht, wir haben zu wenig Platz», sagt Anna Elleberger vom Metzgerstübli, «denn wenn es heiss ist, wollen die Gäste nicht drinnen sitzen.» Im Winter mache das Metzgerstübli teilweise den dreifachen Umsatz pro Tag. Darum habe man letzte Saison das Grottino by Metzgerstübli beim Bocciaclub am Dalmaziquai eröffnet. «Ohne dieses wäre es mittlerweile sehr schwierig, in der Altstadt zu überleben» sagt Elleberger.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt