Die ersten Berner Haushalte nutzen bunte Abfallsäcke

Die verschiedenfarbigen Müllsäcke sollen die Abfalltrennung in den Haushalten erleichtern.

Bunte Müllsäcke sollen zukünftig die Mülltrennung erleichtern (Symbolbild).

Bunte Müllsäcke sollen zukünftig die Mülltrennung erleichtern (Symbolbild).

(Bild: zvg)

Nun wird es bunt in einigen Haushalten der Stadt Bern. Während eines Jahres entsorgen im Rahmen eines Pilotversuches rund 2500 Haushalte ihren Abfall in verschiedenfarbigen Säcken.

Dank diesem neuen «Farbsack-Trennsystem» können Abfälle zuhause getrennt gesammelt und rund um die Uhr in einem entsprechenden Container entsorgt werden, wie die Stadt Bern am Montag mitteilte.

Eine Erstausstattung Farbsäcke und die dazugehörigen Farbsack-Container werden in diesen Tagen den teilnehmenden Haushalten verteilt. Die eigentliche Farbsack-Abfuhr startet am 3. September.

Mit dem Pilotversuch will Bern die Praxistauglichkeit, die Wirtschaftlichkeit sowie die gesellschaftliche und politische Akzeptanz des neuen «Farbsack-Trennsystems» testen, wie es weiter heisst.

Der Versuch soll beispielsweise zeigen, wie viele Container bei einer stadtweiten Einführung benötigt würden. Zudem werden die gesammelten Säcke auf ihre Menge und die Zusammensetzung hin analysiert. Diese Daten dienen als Entscheidungsgrundlage dafür, welche Wertstoffe künftig mit farbigen Säcken gesammelt werden sollen. Über eine definitive Umsetzung mit einer stadtweiten Einführung des neuen Systems werden schliesslich - nach Auswertung des Pilotversuchs - die politischen Organe sowie letztlich die Stimmberechtigten der Stadt Bern entscheiden.

kls/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt