Baugesuch für Berner Burgernziel-Überbauung eingereicht

Die Bauherrin GVB hat das Bewilligungsgesuch für das Areal Burgernziel im Berner Osten eingegeben. Die Bauarbeiten sollen Anfangs 2019 beginnen.

Hier soll gebaut werden: Blick auf das ehemalige Tramdepot.

Hier soll gebaut werden: Blick auf das ehemalige Tramdepot. Bild: Valérie Chételat

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Areal des alten Tramdepots Burgernziel in Bern wollen die bernische Gebäudeversicherung (GVB) und die Wohnbaugenossenschaft ACHT ein Wohn- und Geschäftshaus errichten. Nun wurde das Baugesuch eingereicht.

«Nach letzten Verhandlungen mit der Stadt konnten wir gestern das Baugesuch unterschreiben», wird Ueli Winzenried, Vorsitzender der GVB-Geschäftsleitung, in einer Mitteilung der Gesellschaft zitiert.

Gibt die Baubewilligungsbehörde grünes Licht, sollen die Bauarbeiten anfangs 2019 beginnen. Bis dahin wurden die Zwischennutzungsverträge verlängert. Die Bauzeit wird mit rund zwei Jahren veranschlagt.

Fest steht unterdessen auch, dass die Migros im Geschäftsteil eine Filiale eröffnet. Daneben finden in dem Wohn- und Geschäftshaus auch eine altersgemischte Schulklasse der Basisstufe und eine Kindertagesstätte Platz. (zec/sda)

Erstellt: 21.06.2018, 13:03 Uhr

Artikel zum Thema

Verhandlungen um Tramdepot vor Durchbruch

Bis auf eine Partei sind alle Anwohner auf den Vorschlag zur Überbauung Burgernziel eingetreten. Mehr...

Baustart im Burgerziel verzögert sich

Die geplante Überbauung auf dem Gelände des ehemaligen Tramdepots Burgernziel in Bern kann frühestens in einem Jahr realisiert werden. Mehr...

Burgernziel-Initative gescheitert

Die Initianten von «Stadtraum Burgernziel» haben zu wenig gültige Unterschriten eingereicht. Mehr...

Paid Post

Wo Cougars nach Sex suchen

Casual-Dating-Seiten bieten viele Überraschungen. Der 32-Jährige Simon aus Uster berichtet.

Kommentare

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Hi Fisch! Vor Hawaii lebt dieser Haifisch Namens Deep Blue. Wer mutig ist und lange die Luft anhalten kann, darf ihn unter Wasser streicheln (15. Januar 2019).
(Bild: JuanSharks) Mehr...