Aufgetischt: Möge die Abrissbirne noch etwas zuwarten

Unser Testesser entdeckt in Ittigen ein sympathisches Restaurant, das wahrscheinlich nicht mehr sehr lange existieren wird.

Das Restaurant Thalheim in Ittigen: Der Testesser bestellt Pouletbrust gebraten à l’orange mit Schmelzkartoffeln und Gemüsegarnitur.

Das Restaurant Thalheim in Ittigen: Der Testesser bestellt Pouletbrust gebraten à l’orange mit Schmelzkartoffeln und Gemüsegarnitur.

(Bild: mdü)

Markus Dütschler

Für uns ist ein Tisch direkt am Fenster reserviert. An der Aussenwand des mächtigen Baus, der vermutlich aus den frühen 1950er-Jahren stammt und die Behäbigkeit eines Landgasthofs ausstrahlt, steht in schwungvoller Schreibschrift «Au Gourmet». Der Name des Lokals prangt in Frakturlettern an der Fassade. Die Weihnachtsdekoration verstärkt den Eindruck, dass hier nicht jedem Trend hinterhergehechelt wird. Das trifft auch für die Speisekarte zu. Hier bekommt man noch einen Wurst-Käse-Salat (Fr. 18.50), ein Zvieri-Plättli mit Hobelfleisch und Käse (Fr. 24.50), Sauerbraten «nach Grossmutters Rezept» (Fr. 28.50). Vegetarisches wird hier noch «fleischlos» genannt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt