Altersheim Kühlewil weist ein Defizit aus

Ein «unerwarteter Rückgang» der Nachfrage nach stationären Pflegeplätzen führt im Alters- und Pflegeheim Kühlewil zu einem Defizit von einer Million Franken.

Das Altersheim Kühlewil weist ein Defizit von einer Million Franken aus.

Das Altersheim Kühlewil weist ein Defizit von einer Million Franken aus. Bild: Valérie Chételat (Archivbild)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Stadtberner Alters- und Pflegeheim Kühlewil weist für 2015 ein Defizit von einer Millionen Franken aus. Schuld daran sei unter anderem ein «unerwarteter Rückgang» der Nachfrage nach stationären Pflegeplätzen, schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung von Freitag.

Weitere Gründe seien eine grippebedingte Häufung von Sterbefällen sowie die Belastungen im Zusammenhang mit den baulichen Sanierungsarbeiten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Das Defizit habe sich bereits im Verlaufe des Jahres 2015 abgezeichnet. Die im letzten Sommer eingeleiteten Sofortmassnahmen hätten die Situation aber nicht zu korrigieren vermocht.

Das Defizit wird über die Spezialfinanzierung Kühlewil aufgefangen. Da es aber bereits das zweite Defizit in Folge ist, fällt die Spezialfinanzierung Kühlewil auf ein Minussaldo von einer Million Franken.

Die Direktion für Bildung, Soziales und Sport (BSS) hat das Alters- und Versicherungsamt nun beauftragt, gemeinsam mit der Leitung des Alters- und Pflegeheims Kühlewil Massnahmen zur Verbesserung der finanziellen Situation einzuleiten. Eine zu prüfende Massnahme sei namentlich die «Optimierung des Personalbestands». Die Gesundheit der Finanzen werde aber durch laufende Umbauarbeiten erschwert, «welche weitere Ertragseinbussen zur Folge haben werden».

Das auf dem Längenberg oberhalb von Kehrsatz gelegene Alters- und Pflegeheim Kühlewil wurde um 1890 von der Stadt Bern erbaut. Es ist das letzte Altersheim im Besitz der Stadt Bern. 2011 prüfte die Stadt die Ausgliederung oder den Verkauf des Alters- und Pflegeheims, verzichtete aber schliesslich darauf.

Zwischen 2013 und 2014 wurde das Alters- und Pflegeheim saniert und durch einen Neubau ergänzt. Die Kosten für das Gesamtprojekt beliefen sich auf 30,7 Millionen Franken. (mis/sda)

Erstellt: 19.02.2016, 13:07 Uhr

Artikel zum Thema

Heute lieber im Einzelzimmer

Der Um- und Neubau des Stadtberner Altersheims Kühlewil steht im Zeichen neuer Bedürfnisse der älteren und kranken Menschen. Mehr...

Das Alters- und Pflegeheim Kühlewil wird saniert statt privatisiert

Immer mehr Altersheime im Kanton Bern werden privatisiert. Nicht überall verläuft das glimpflich. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Mamablog Schwule Väter, na und?

Sweet Home Die 10 besten Fleischgerichte

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fahrt ins Grüne: In der Westschweizer Gemeinde Château d'Oex hat der französische Künstler Saype einen riesigen VW-Bus auf eine Wiese gemalt. Das biologisch abbaubare Kunstwerk ist Teil des 20. Internationalen VW-Festivals. (23. August 2017)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...