40'000 Musikfans feierten am Energy Air in Bern

Insgesamt 14 Künstler traten an der fünfeinhalbstündigen Show am Samstagabend auf.

Schon 2016 lockte das Energy Air rund 40'000 Menschen ins Stade de Suisse (Symbolbild).

Schon 2016 lockte das Energy Air rund 40'000 Menschen ins Stade de Suisse (Symbolbild). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Samstagabend haben sich rund 40'000 Besucher im Berner Stade de Suisse zum Open-Air-Konzert Energy Air eingefunden. Auch das Wetter spielte mit.

Insgesamt wirkten laut einer Medienmitteilung der Veranstalter von der Nacht auf Sonntag 14 Bands, DJs und Solo-Musiker an der rund fünfeinhalbstündigen Musikshow mit. Zu den Interpreten haben internationale Stars wie Matt Simons, Alvaro Soler und auch Schweizer Musiker wie Bligg, die Rapperin Steff la Cheffe und Hecht gezählt. Lo & Leduc hätten zudem mit «079» für ein perfektes Finale gesorgt und das gesamte Stadion zum Singen sowie Springen gebracht.

Die Musikveranstaltung, bei der sich der Sommer noch einmal zurückmeldete und sogar die Sonne über dem Stadion strahlen liess, sei wie immer «ausverschenkt» gewesen; Tickets konnten wie jedes Jahr nur gewonnen werden. Die Livestreams sowie die Berichterstattung auf Facebook, Instagram und Twitter haben laut dem Communiqué der Organisatoren obendrein Hunderttausende sogenannter Views verzeichnet. (kls/sda)

Erstellt: 09.09.2018, 08:48 Uhr

Artikel zum Thema

Energy Air lockt rund 40'000 nach Bern

Rund 40'000 Besucherinnen und Besucher haben sich am Samstagabend im Berner Stade de Suisse zum Open-Air-Konzert Energy Air eingefunden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Sweet Home Machen Sie ruhig Fehler

Mamablog Die 10 wichtigsten Tipps für werdende Mütter

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Winterpause: Olaf Niess und sein Team haben die Schwäne auf der Hamburger Alster eingefangen, um sie in ihr Winterquartier zu bringen. (20.November 2018)
(Bild: Fabian Bimmer) Mehr...