Zum Hauptinhalt springen

Was passiert mit dem «Mubeeri»?

Erhält die Stadt Bern eine neue Schwimmhalle, hat dies Folgen für die drei bestehenden Hallenbäder.

Das Schwimmbad Hirschengraben an der Maulbeerstrasse – im Volksmund «Mubeeri» genannt.
Das Schwimmbad Hirschengraben an der Maulbeerstrasse – im Volksmund «Mubeeri» genannt.
Adrian Moser (Archiv)

Die Hallenbäder in der Stadt Bern sind alt, sehr alt. Die beiden im Weyermannshaus und im Wyler sind bald fünfzigjährig (Baujahr 1971), das Bad am Hirschengraben gar noch älter (Baujahr 1927, Erweiterung 1939). Dementsprechend schlecht ist ihr baulicher Zustand, Sanierungen sind dringend nötig. Stand heute ist das aber kaum realisierbar. Für einen Umbau müsste das betroffene Bad geschlossen werden. Ein Ausweichen auf ein anderes Bad wäre aufgrund der engen Platzverhältnisse aber nicht möglich. Wie die Stadt in ihrer «Wasserstrategie» festhält, wäre erst mit der 50-Meter-Schwimmhalle genügend Kapazität vorhanden, damit die bestehenden Hallenbäder «in Ruhe» renoviert werden könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.