ABO+

«Mobilität ist zu günstig»

Klimaschutz ja, aber wie? Darüber streitet man selbst im grünen Lager. Grünliberale und Grünes Bündnis kreuzen die Klingen kurz vor der Klimadebatte im Berner Stadtrat.

Wir brauchen zu viel Platz zum Wohnen, findet Melanie Mettler (GLP, links), grosse Familienwohnungen seien rar, entgegnet Franziska Grossenbacher (GB).

Wir brauchen zu viel Platz zum Wohnen, findet Melanie Mettler (GLP, links), grosse Familienwohnungen seien rar, entgegnet Franziska Grossenbacher (GB).

(Bild: Adrian Moser)

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Die Stadt Bern will mehr Klimaschutz. Aber laut dem Städtevergleich Mobilität ging der Anstieg beim Velo und beim öffentlichen Verkehr (ÖV) auch auf Kosten des Fussverkehrs. Eine Fehlentwicklung?
Melanie Mettler: Das ist die Folge einer teilweise falschen Prioritätensetzung. Die Stadt investiert mehr in den ÖV als in den Fussverkehr. Es gibt einen Massnahmenplan Fussverkehr. Aber er wird nicht umgesetzt, weil der Gemeinderat die nötigen Ressourcen nicht freispielt. Darin sind viele Gefahrenstellen für Fussgänger definiert, die man baulich entschärfen müsste.
Franziska Grossenbacher: Die Veloförderung der Stadt hat Wirkung gezeigt. Auch wir finden, dass es nun Verbesserungen für den Fussgängerverkehr braucht. Zumal das Kosten-Nutzen-Verhältnis bei Investitionen in den Fuss- und Veloverkehr besser ist als beim ÖV.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt