ABO+

Mehr Macht für Alec von Graffenried

Eine Regierung ohne Ursula Wyss. Und wahrscheinlich mehr Einfluss für die Bürgerlichen. Am Ende dieses Wahljahrs könnte in der Stadt Bern einiges anders werden. Ein Überblick.

Alec von Graffenried (GFL) dürfte gestärkt aus den kommenden Wahlen 2020 hervorgehen.

Alec von Graffenried (GFL) dürfte gestärkt aus den kommenden Wahlen 2020 hervorgehen.

(Bild: Urs Baumann (Archiv))

Sophie Reinhardt@sophiereinhardt
Bernhard Ott@Ott_Bernhard
Dölf Barben@DoelfBarben
Patrick Feuz@patrick_feuz

Die Stadt Bern ist politisch ein eigener Planet. Keine andere Grossstadt in der Schweiz steht so weit links, wie die Resultate an nationalen Abstimmungssonntagen regelmässig zeigen. Wenn nun also die Stadtbernerinnen und Stadtberner im kommenden November eine neue Regierung und ein neues Parlament wählen, lässt das die Bestätigung der rot-grünen Mehrheit erwarten, die inzwischen bald 30 Jahre anhält. Also «geng wie geng», wie die Berner sagen. Doch bleibt diesmal wirklich alles beim Alten?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt