ABO+

Matura und Abschlussprüfung werden zum Härtetest für «Mille feuilles»

Gymnasien und Berufsschulen müssen Defizite des offiziellen Französisch-Lehrmittels ausbügeln. Spätestens die Maturaprüfung 2021 wird zeigen, was es taugt.

Die Generation «Mille feuilles» hat Lücken im Wortschatz und in der Grammatik, stellen Gymnasien und KV-Berufsschulen fest.

Die Generation «Mille feuilles» hat Lücken im Wortschatz und in der Grammatik, stellen Gymnasien und KV-Berufsschulen fest.

(Bild: Daniel Desborough)

Christoph Aebischer@cab1ane

Als Drittklässler haben sie begonnen, nun sind sie in der Lehre oder am Gymnasium angekommen: die «Frühfranzösischen». Sie lernten die erste Fremdsprache mit dem neuen Lehrmittel «Mille feuilles». Die WKS KV Bildung Bern, das grösste Bildungsunternehmen für angehende Kauffrauen und Kaufmänner auf dem Platz Bern, ist seit diesem Schuljahr mit der neuen Ausgangslage konfrontiert. Die Bildungsinstitution gibt sich vorerst gelassen. Die ersten Eindrücke bestätigen allerdings die Rückmeldungen der Oberstufenlehrerinnen und -lehrer vor ein paar Jahren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt