Zum Hauptinhalt springen

Stadt will Lärm vor der Reitschule eindämmen

Unbewilligte Bars und illegale Konzerte sorgen immer wieder für Lärm auf dem Vorplatz der Berner Reitschule. Dagegen will die Stadtregierung nun vorgehen.

Auf dem Vorplatz der Berner Reitschule ist es laut Gemeinderat zu laut.
Auf dem Vorplatz der Berner Reitschule ist es laut Gemeinderat zu laut.
Archiv

Der Berner Gemeinderat prüft Massnahmen gegen den Lärm auf dem Vorplatz der Reitschule. Er lässt für 75'000 Franken eine Machbarkeitsstudie ausarbeiten, wie er am Montag mitteilte. Den entsprechenden Projektierungskredit hat er genehmigt.

Auf dem Vorplatz und unter dem Eisenbahn-Viadukt würden immer wieder unbewilligte Bars eingerichtet und illegale Konzerte durchgeführt, hält der Gemeinderat fest. Diese Aktivitäten verursachten teils massiven Lärm. Leidtragende seien die Anwohner, insbesondere auf der gegenüberliegenden Seite des Bollwerks und im Quartierteil Altenberg/Rabbental.

Die Machbarkeitsstudie soll verschiedene bauliche, organisatorische, sicherheitstechnische und betriebliche Massnahmen unter die Lupe nehmen. Sobald die Resultate vorliegen, sollen die geeigneten Massnahmen «möglichst rasch» realisiert werden.

SDA/cgg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch