Zum Hauptinhalt springen

Eltern ärgern sich über unflexible Kitas

In städtischen Kitas müssen Kinder aus «bindungsorientierten» Gründen an mindestens zwei Tagen betreut werden. Eltern fordern nun mehr Flexibilität.

Sind Berns Kitas flexibel genug?
Sind Berns Kitas flexibel genug?
Susanne Keller (Archiv)

Am Frauenstreik forderten Hunderttausende Frauen bessere Bedingungen für die externe Kinderbetreuung. Doch trotz Kinderwagendemo: In der Stadt Bern geht es punkto Flexibilität des Betreuungsangebots nur langsam voran. Für manche Eltern geht es gar in die falsche Richtung: So kündigte die Stadt in einem Elternbrief kürzlich an, in der städtischen Kita in der Matte künftig keine Betreuungspensen unter 40 Prozent mehr zu dulden. Begründet wird die neue Regelung mit der «bindungsorientierten Betreuung» der Kinder. Die betroffenen Eltern sollen das Pensum ihres Kindes erhöhen «oder an anderer Stelle eine Betreuungssituation schaffen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.