Zum Hauptinhalt springen

Zwist im Verwaltungsrat der Thuner Spitalgruppe

Der Konkurrenzkampf mit dem Inselspital entzweit das Thuner Führungsgremium. Nun beschäftigt der Disput den Regierungsrat.

Der Regierungsrat wird in den Zwist um die Thuner Spitalgruppe involviert: Blick auf das Spital in Zweisimmen.
Der Regierungsrat wird in den Zwist um die Thuner Spitalgruppe involviert: Blick auf das Spital in Zweisimmen.
Adrian Moser

Der Verwaltungsrat der Spitäler von Thun und Zweisimmen (STS AG) ist zerstritten. Seit Dezember nimmt ein Mitglied nicht mehr an den Sitzungen teil. Am Anfang der Streitigkeiten stand die Suche nach einem Chefchirurgen im letzten Herbst. Dem Verwaltungsrat wurde der deutsche Arzt Georg Linke zur Wahl vorgeschlagen, der nicht über alle nötigen Facharztdiplome verfügte. Ausgeschrieben wurde die Stelle nicht. Verwaltungsratspräsident Thomas Bähler habe «im Alleingang» mit Linke verhandelt, sagt ein Verwaltungsratsmitglied gegenüber dem «Bund». Das gewählte Vorgehen passte auch Verwaltungsrätin Iris Baumgartner nicht. Sie ist leitende Chefärztin am Inselspital und Vizedekanin an der medizinischen Fakultät der Universität Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.