Zum Hauptinhalt springen

Zürcher bauen das neue Berner Polizeizentrum

Nun ist klar wie das neue Zentrum der Kantonspolizei Bern aussehen wird: Das Projekt «117» eines Zürcher Büros ist Sieger des Architekturwettbewerbs.

Die Visualisierung des Siegerprojekts «EINS EINS SIEBEN».
Die Visualisierung des Siegerprojekts «EINS EINS SIEBEN».
Maaars Architektur, Zürich
Visualisieriung des gesamten Gebäudes an der Autobahn A12.
Visualisieriung des gesamten Gebäudes an der Autobahn A12.
Maaars Architektur, Zürich
Situationsplan des neuen Polizeizentrums auf dem Areal Juch-Hallmatt in Niederwangen.
Situationsplan des neuen Polizeizentrums auf dem Areal Juch-Hallmatt in Niederwangen.
Maaars Architektur, Zürich
1 / 4

«Eins eins sieben»: So lautet der Name des Siegerprojekts für das neue Zentrum der Berner Kantonspolizei in Niederwangen (Gemeinde Köniz). Ein Planerteam unter Führung der Zürcher Büros Mischa Badertscher Architekten AG setzte sich gegen zwölf andere Projekte durch.

Der Entscheid des Preisgerichts fiel einstimmig, wie der Kanton Bern am Donnerstag mitteilte. «Eins eins sieben» ist bekanntlich auch die Nummer des Polizeinotrufs. Das vierstöckige Siegerprojekt besteht aus zwei Bürotrakten und einem Trakt für polizeiliche Sondernutzungen. Hier soll auch die neue Einsatzzentrale der Kantonspolizei untergebracht werden. Die heutige Einsatzzentrale am Nordring in der Stadt Bern ist laut den Behörden zu klein und sanierungsbedürftig.

Das Architektenteam wird das Projekt nun weiterentwickeln und dabei verschiedene Empfehlungen der Jury berücksichtigen. Der Baubeginn ist für 2022 und die Inbetriebnahme für 2027 vorgesehen. Der Kanton rechnet mit Gesamtkosten von rund 270 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch