Zum Hauptinhalt springen

«Wir könnten mit den Flüchtlingen grillieren»

Private möchten Flüchtlinge bei sich aufnehmen. Wegen bürokratischer Hürden scheint dies im Kanton Bern aber noch weit entfernt.

Nadja Schnetzler aus Biel möchte Flüchtlinge aufnehmen.
Nadja Schnetzler aus Biel möchte Flüchtlinge aufnehmen.
Valérie Chételat

Normalerweise vermietet Nadja Schnetzler ihr kleines Gästehaus mitten in Biel oder bringt dort Freunde und Bekannte unter. Nun würde sie aber die umgebaute Garage mit Badezimmer und einfacher Kochgelegenheit gerne syrischen Flüchtlingen ein paar Monate zur Verfügung stellen. «Wir haben das in der Familie diskutiert, als es hiess, die Schweiz wolle 500 syrische Flüchtlinge aufnehmen. Das ist lächerlich wenig», sagt sie. Deshalb schrieb sie der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (SFH) einen Brief. Einerseits habe sie überrascht, dass die Flüchtlingshilfe ihr geantwortet habe, dies sei im Moment nicht möglich. Andererseits verstehe sie, dass alles in geordneten Bahnen ablaufen müsse, sagt Schnetzler. Aber am liebsten wäre sie in die Türkei gefahren und hätte sechs syrische Flüchtlinge mitgenommen. «Das war mein Impuls.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.