Zum Hauptinhalt springen

Wertkonservative Familienpolitikerin

Marianne Streiff-Fellers Kandidatur ist eine Profilierungsrunde für die antiliberale EVP-Politik.

Marianne Streiff-Feller steht der EVP Schweiz vor - und präsentiert sich jetzt als Kandidatin für den Ständerat.
Marianne Streiff-Feller steht der EVP Schweiz vor - und präsentiert sich jetzt als Kandidatin für den Ständerat.
Keystone

Sie sei eine «Botschafterin für die Schwachen», sagt Marianne Streiff-Feller über sich. Als solche habe sie sich in den letzten fünf Jahren im Nationalrat «mit voller Kraft» für Umweltschutz, gesunde Familien, behinderte Menschen sowie gegen Menschenhandel und Zwangs­prostitution eingesetzt. In diesem Stil möchte die EVP-Frau auch künftig politisieren – am liebsten in der kleinen Kammer. Wie bereits 2011 kandidiert Streiff-Feller, die in Urtenen-Schönbühl wohnt, für den Ständerat. «Die sachorientierte Politik im Ständerat würde mir sehr behagen», sagt die 58-Jährige. Zudem sässe sie als Ständerätin in mehr Kommissionen und könnte so mehr Einfluss nehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.