Zum Hauptinhalt springen

Wer nicht vorsorgt, muss nachbessern

Die Pensionskassensanierung stellt nicht nur Berns Finanzen, sondern auch die Politik vor grosse Herausforderungen. Ein Leitartikel.

Harte Debatten über die Sanierung der Pensionskasse stehen im Grossen Rat bevor.
Harte Debatten über die Sanierung der Pensionskasse stehen im Grossen Rat bevor.
Beat Schweizer (Archiv)

Der Kanton Bern ist in einer ungemütlichen Lage. Wie man sich auch setzt, es sticht, zwickt oder drückt – oder alles zusammen. Das zeigt sich bei der Sanierung der Pensionskassen, über die ab Montag im Grossen Rat debattiert wird, und das zeigt sich auch beim Sparpaket, das der Kanton im Hinblick auf ein ausgeglichenes Budget schnüren muss. Bereits jetzt sorgt dieses Sparpaket wegen seines Ausmasses von voraussichtlich 400 bis 450 Millionen Franken für Stossseufzer. Wenn es heisst, dass die politischen Kräfte nun den Schulterschluss wagen sollten, so ist dies ein frommer Wunsch. Das Sanierungsprojekt segelt unter dem Namen Futura – aber eigentlich geht es darum, die Fehler und Versäumnisse der Vergangenheit auszubaden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.