Zum Hauptinhalt springen

Wenn Reiche den Einblick verwehren

Nationalrätin Margret Kiener Nellen (SP) kämpft dafür, dass auch reiche Ausländer wie Bernard Ecclestone ihre Steuerdaten veröffentlichen. Steuerverwalter Bruno Knüsel verteidigt die gängige Praxis.

«Die Steuerregister sind öffentlich.» So steht es im Steuergesetz. Für Otto Normalverdiener heisst das: Sein steuerbares Einkommen und sein steuerbares Vermögen sind für alle einsehbar. Die Daten sind zwar nicht im Internet veröffentlicht, wer aber eine Einzelauskunft verlangt, erhält die entsprechenden Informationen bei der Gemeinde. Meistens jedenfalls. Anders kann es sein, wenn der Steuerpflichtige Bernard Ecclestone heisst, im Autorennsport mit der Formel 1 viel Geld verdient hat und in Saanen wohnt. Er, aber auch andere Personen haben ihre Steuerdaten im Steuerregister sperren lassen.

Johnny Hallyday gab Auskunft

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.