Weniger Leute am Thunfest

Das Thunfest zählte 60'000 bis 70'000 Besucherinnen und Besucher. Im letzten Jahr waren es mehr.

Am Wochenende fand das Thunfest statt.

Am Wochenende fand das Thunfest statt. Bild: Peter Schneider (Archiv)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwischen 60'000 und 70'000 Personen haben gemäss einer Schätzung der Organisatoren das Thunfest besucht, das zwischen Freitagabend und Sonntagmittag über die Bühne ging. Während am Freitagabend weniger Besucher als sonst die Konzerte und anderen Angebote in der Innenstadt besuchten, berichteten die Organisatoren von einem Besucheransturm am Samstagabend. Vor allem das Konzert der Gruppe Baba Shrimps habe den Waisenhausplatz «fast zum Platzen» gebracht, schreiben sie in der Bilanz-Pressemitteilung vom Sonntagmittag.

In Anbetracht des unsicheren Wetters sind die Organisatoren insgesamt zufrieden mit dem Verkauf der Konzertbändel. Trotzdem zeigen die ersten Zahlen, dass die Einkünfte leicht unter dem Budget blieben. Genauere Angaben wollen die Organisatoren im Verlauf der nächsten Wochen machen.

Die Sicherheitskräfte mussten mehrmals bei Streitereien eingreifen. Insgesamt zogen sie laut dem Communiqué des Vereins Thunfest aber eine positive erste Zwischenbilanz. «Es war im Grossen und Ganzen ein friedliches Fest», sagte OK-Präsidentin Susanna Ernst am Sonntag auf Anfrage.

Im Vergangenen Jahr hatten die Organisatoren die Besucherzahl auf 80'000 bis 100'000 Personen geschätzt. (ad/SDA)

Erstellt: 13.08.2017, 15:50 Uhr

Artikel zum Thema

Streitereien trüben die positive Bilanz des Thunfests

Die Organisatoren des Thunfests haben eine überwiegend positive Bilanz des Anlasses gezogen. Getrübt wird diese allerdings durch Streitereien. Mehr...

Thunfest beschert den Organisatoren rote Zahlen

Obwohl das diesjährige Thunfest von Anfang August 100'000 Besucher anlockte, hat es den Veranstaltern ein Defizit eingebrockt. Mehr...

Thunfest wird 2014 nicht durchgeführt

In diesem Jahr findet kein Thunfest statt. Der Grund: viele Personalwechsel im Vorstand. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Mysteriöse Zins-Signale

Mamablog So beurteilen mich meine Kinder

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Die Welt in Bildern

Affentheater: Ein Kapuzineraffe begutachtet das neue Primatengehege im Zoo Servion (VD). (13. Dezember 2017)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...