Weitere Einsprachen gegen Bieler Westast

Der Berner Heimatschutz, die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und die Organisation Helvetia Nostra erheben Einsprache gegen den A5-Westast in der Region Biel.

Zu grosse Eingriffe: Drei weitere Organisationen haben Einsprache gegen den geplanten Bieler Westast erhoben. (Im Bild: Bauarbeiten des A5-Ostasts)

Zu grosse Eingriffe: Drei weitere Organisationen haben Einsprache gegen den geplanten Bieler Westast erhoben. (Im Bild: Bauarbeiten des A5-Ostasts)

(Bild: Tobias Anliker (Symbolbild/Archiv))

Für die drei Heimatschutzorganisationen ist das Bauprojekt von Bund und Kanton Bern nicht umweltverträglich. In einer Mitteilung sprechen sie von «schweizweit beispiellosen Eingriffen» in die Grundwasserflüsse und das Orts- und Landschaftsbild. Ihre Kritik richtet sich vor allem gegen die geplanten Autobahnanschlüsse Biel-Centre und Biel West sowie gegen die Umfahrung der Ortschaft Vingelz.

In ihrer Einsprache rügen die drei Organisationen eigenen Angaben zufolge auch mangelhafte Profilierung und «teils irreführende Fotomontagen». Sie beantragen eine Begutachtung des Vorhabens durch die eidgenössische Natur- und Heimatschutzkommission.

Kürzlich haben auch der VCS und der WWF des Kantons Bern Einsprache gegen den A5-Westast in Biel erhoben. Sie bezeichneten das Projekt als verkehrstechnisch unzweckmässig und unverhältnismässig.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt