Zum Hauptinhalt springen

Warum bloss diese Blossstellung?

Ask-Force-Special: Erstmals in der langen Geschichte ihrer Kolumne überschreitet die Ask-Force heute die Artengrenze. Die Frage einer Dalmatiner-Hündin stellt die Praxis der Kantonspolizei in Frage.

Sie habe lange gezögert, sich «deswegen» an die Ask-Force zu wenden, schreibt Chelsea R. aus Bern. Aber die «Sache» an der Lenk Ende Oktober habe das Fass zum Überlaufen gebracht. «Schauen Sie sich dieses Bild von Blade doch selber an», heisst es in ihrer Zuschrift: «Dieser angriffslustige, fast schon irre Blick! Als ob er gleich wieder zubeissen wollte.»

Es sei verständlich, dass die Kantonspolizei dem Einsatz von Diensthunden Beachtung schenke, schreibt Chelsea R. Blade, den sie persönlich kenne – «mein Partner verkehrt in Polizeihundkreisen» –, habe an der Lenk «zweifellos einen super Job gemacht». Der Einbrecher sei nur leicht verletzt worden und habe nach medizinischer Behandlung festgenommen werden können. So gesehen sei es gerechtfertigt gewesen, Blade zur Morgenstund, wie er mit vollem Namen heisst, lobend zu erwähnen. «Aber doch nicht so!» Und es sei schlicht unfair: «Wenn ein Polizist einen Flüchtigen mit einer Elektroimpulswaffe zur Raison bringt, erscheint auch kein Bild von ihm.» Chelsea R. fragt: «Warum diese Blossstellung? Nur weil wir Hunde sind?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.