Zum Hauptinhalt springen

Von Rytz zu Wyss: Schlüsselübergabe in der Tiefbau-Direktion

Der Wechsel an der Spitze der Stadtberner Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün (TVS) ist vollzogen: Die abtretende Gemeinderätin Regula Rytz (Grüne) hat am Montag die Schlüssel an ihre Nachfolgerin Ursula Wyss (SP) übergeben.

Regula Rytz (links) übergibt Ursula Wyss die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün.
Regula Rytz (links) übergibt Ursula Wyss die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün.
Adrian Moser
Rytz war während acht Jahren für die Verkehrspolitik, die technischen Infrastrukturen, den Tiefbau, das Stadtgrün und die Entsorgung in der Stadt Bern zuständig gewesen. Wyss wurde Ende November in die Berner Stadtregierung gewählt.
Rytz war während acht Jahren für die Verkehrspolitik, die technischen Infrastrukturen, den Tiefbau, das Stadtgrün und die Entsorgung in der Stadt Bern zuständig gewesen. Wyss wurde Ende November in die Berner Stadtregierung gewählt.
Adrian Moser
Rytz überreichte Wyss symbolisch auch einen Schutzhelm sowie eine reflektierende Sicherheitsweste.
Rytz überreichte Wyss symbolisch auch einen Schutzhelm sowie eine reflektierende Sicherheitsweste.
Adrian Moser
1 / 3

Als TVS-Direktorin sitze man aber nicht nur im Büro, sondern sei auch viel draussen, sagte Rytz. Sie überreichte Wyss deshalb symbolisch einen Schutzhelm sowie eine reflektierende Sicherheitsweste.

Die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün sei sehr nahe am Alltag und an den Menschen, sagte Rytz. «Die urbane Renaissance hat viel mit dem zu tun, was wir hier machen.» Unter anderem gehe es um Beruhigungsmassnahmen im Strassenverkehr, den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und die Grünräume in der Stadt.

Hochwasserschutz, Littering-Gebühr, Tram

Zu den Themen, welche ihre Nachfolgerin demnächst besonders beschäftigen dürften, zählt Rytz den Hochwasserschutz, die Einführung der Littering-Gebühr sowie das Projekt Tram Region Bern. Von der Direktion nehme sie nun wehmütig Abschied, sagte Rytz, die ihr Amt nach acht Jahren abgibt.

Nachfolgerin Ursula Wyss sagte ihrerseits, sie freue sich auf das motivierte Team in der Direktion und übernehme gerne die grosse Verantwortung.

Auf nationaler Ebene habe sie in der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrats bereits viele Themen angeschaut, die es nun umzusetzen gelte, sagte Wyss. Für die Zukunft wünsche sie sich, dass Bern weiterhin in verschiedenen Bereichen Vorbild für städtische Lebensqualität sei.

Neue Jobs auch für Teuscher und Schmidt

Bereits am Donnerstag hatte die neue Gemeinderätin Franziska Teuscher die Direktion für Bildung, Soziales und Sport (BSS) von ihrer Vorgängerin Edith Olibet übernommen. Mit dieser Schlüsselübergabe wechselte die Schul- und Sozialdirektion von der SP zu den Grünen.

Erst im neuen Jahr wird der Freisinnige Alexandre Schmidt die Direktion für Finanzen, Personal und Informatik übernehmen. Die Schlüssel erhält er am 3. Januar von seiner abtretenden Parteikollegin Barbara Hayoz.

Teuscher, Wyss und Schmidt waren Ende November in die Stadtregierung gewählt worden. Im Amt bestätigt wurden damals Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) und Gemeinderat Reto Nause (CVP), der Sicherheitsdirektor bleibt.

SDA/gbl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch