Zum Hauptinhalt springen

Vom Mars via Marokko nach Bern

Das Naturhistorische Museum Bern hat für 165'000 Franken einen Mars-Meteoriten gekauft. Der Geologe Beda Hofmann verspricht sich vom Stein neue Erkenntnisse über den Roten Planeten.

Geologe Beda Hofmann hat gerade erst begonnen, den Mars-Meteoriten zu untersuchen. Die Forschung werde Jahrzehnte dauern, sagt er.
Geologe Beda Hofmann hat gerade erst begonnen, den Mars-Meteoriten zu untersuchen. Die Forschung werde Jahrzehnte dauern, sagt er.
Adrian Moser
1 / 1

Die Reise des Steins NWA 7906 begann vor Tausenden von Jahren auf dem Mars. Eines Tages schlug dort ein Meteorit ein und katapultierte den Stein mit einer Geschwindigkeit von über fünf Kilometern pro Sekunde ins All hinaus. Und zwar so weit, dass er die Atmosphäre des Mars verliess, auf eine Bahn in Richtung Erde gelangte und schliesslich im Gebiet der Westsahara niederging. Hier fand ihn ein Beduine, der den Stein in Marokko dem Schweizer Marc Jost verkaufte. Dieser bot das seltene Stück einem guten Freund aus Bern an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.