Veloverkehr: Grüne kritisieren zögerlichen Kanton

Die Grünen fordern vom Berner Regierungsrat mehr Engagement für den Veloverkehr. Mit dem Boom der E-Bikes verpasse er eine «Riesenchance».

Die Motionäre kritisieren unter anderem «ohne Vorwarnung endende Velofahrspuren, ungenügende Schneeräumung und mangelhafte Berücksichtigung des Veloverkehrs bei Baustellen».

Die Motionäre kritisieren unter anderem «ohne Vorwarnung endende Velofahrspuren, ungenügende Schneeräumung und mangelhafte Berücksichtigung des Veloverkehrs bei Baustellen». Bild: Adrian Moser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Besseren Unterhalt der bestehenden Strassen, Beseitigung von Sicherheitsmängeln und Netzlücken und die Erarbeitung eines umfassenden «Veloförderprogramms» – dies forderte der Grüne Grossrat Bruno Vanoni in einer im September eingereichten Motion vom Berner Regierungsrat.

Aber im Gegensatz zur rot-grün regierten Stadt gibt der bürgerliche Kanton bei seiner Velo-Offensive deutlich weniger Gas. Zwar teile er das Anliegen der Motionäre «weitgehend», so die Antwort des Regierungsrats vom Montag. Für ein kantonales Veloförderprogramm, das über die heutigen, vielfältigen Massnahmen hinausgehe, fehlten aber sowohl die rechtliche Grundlage, als auch die finanziellen Mitteln.

Grossrat Vanoni ist von dieser Antwort «enttäuscht». Die Argumentation der Regierung – dass die rechtliche Grundlagen fehlten – findet er «eigenartig und befremdlich». Schliesslich sei es doch in der Motion gerade auch darum gegangen, diese zu schaffen und die nötigen Mitteln für eine Velo-Offensive bereitzustellen. «Offensichtlich fehlt beim Regierungsrat die Einsicht, dass jetzt eine systematische Förderung gefragt ist», sagt Vanoni. So habe etwa der E-Bike-Verkehr in den letzten fünf Jahren massiv zugenommen. Laut einer Studie des Bundesamts für Statistik in der gesamten Schweiz um das dreifache. Dies sei eine «Riesenchance» für den Kanton, den Veloverkehr zu steigern, sagt Vanoni.

Der Grosse Rat behandelt den Vorstoss der Grünen in der kommenden März-Session. Vanoni ist zuversichtlich: Schliesslich sei die Förderung des Veloverkehrs parteipolitisch breit abgestützt.

(ama)

Erstellt: 19.02.2018, 13:26 Uhr

Artikel zum Thema

Wyss spekuliert auf mehr Geld für Velo-Offensive

Durch einen Fauxpas wurde der Velo-Offensive der Stadt Bern das Budget massiv gekürzt. Der Gemeinderat versucht nun das Geld über Umwege zurückzuholen. Mehr...

Auf der Tiefenaustrasse ist es «ungemütlich»

Wenn gebaut wird, ist es mit der Velofreundlichkeit auf den Strassen in und um Bern vorbei. Pro Velo fordert eine bessere Veloverkehrsführung bei Baustellen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Wir brauchen keinen Sex-Nachhilfeunterricht
Geldblog Wie turbulent wird das Börsenjahr 2019?

Die Welt in Bildern

Jeder besitzt hier ein Boot: Menschen aus dem «schwimmenden Dorf» auf dem Inle See in Myanmar fahren am frühen Morgen mit ihren Booten über einen Fluss des Dorfes. (18. Februar 2019)
(Bild: Ye Aung THU) Mehr...