Zum Hauptinhalt springen

UPD setzen Sparauftrag vorerst «wohl ohne Entlassungen» um

Bei den Universitären Psychiatrischen Diensten soll heuer niemand die Stelle verlieren.

Im Moment wollen die UPD keine Stellen abbauen.
Im Moment wollen die UPD keine Stellen abbauen.
Franziska Scheidegger

Bei der zweitgrössten Psychiatrieklinik des Kantons in Münsingen werden 20 Mitarbeitende ihre Stelle verlieren, weil auf Ende Juni eine Station für psychiatrische Langzeitpatienten geschlossen wird. Vergangene Woche teilte die Klinik mit, dass in diesem Jahr rund 5 Millionen eingespart werden müssten («Der Bund» berichtete). In etwa gleich hoch falle der Sparbetrag in diesem Jahr für die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern aus, sagt auf Anfrage deren Mediensprecher Mike Sutter. Aber laut Sutter werden die UPD 2014 «wohl ohne Entlassungen über die Runden kommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.