Tür 13: Die Spitzbuben sind ihr heilig

Im Adventskalender stellen wir Ihnen jeden Tag eine Person aus dem Raum Bern vor, die für uns eine Tür öffnet und uns mitnimmt zu einem wertvollen Objekt.


Die Adventszeit bringt meistens mehr Hektik mit sich, als uns lieb ist. Momente der Besinnung, Einkehr und Ruhe sind rar und darum umso wertvoller. Wo und wie viele solche Momente wir uns gönnen, ist für jeden verschieden.
Im Adventskalender des «Bund» stellt die Redaktion jeden Tag eine Person aus dem Raum Bern vor, die für uns eine Tür öffnet und uns mitnimmt zu einem wertvollen Objekt. Sie lassen uns anhand der ausgewählten Gegenstände teilhaben an ihrem ganz persönlichen Ritual. Diese reichen von der Vorfreude auf Weihnachten bis hin zu Passionen, die nichts mit Religion zu tun haben.
Sollte der Adventskalender nicht angezeigt werden, neigen Sie ihr Mobiltelefon bitte in die Querformat-Ansicht
(cab/Redaktion Bund)

Erstellt: 01.12.2018, 08:33 Uhr

Kommentare

Die Welt in Bildern

Haben keine Höhenangst: Zwei Fensterputzer haben sich in Tokyo als Hund und Wildschein verkleidet. Die beiden Tiere sind in Japan die Sternzeichen dieses und des nächsten Jahres. (13. Dezember 2018)
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...