Zum Hauptinhalt springen

Tram-Entscheid löst keine Stimmenflut aus

Während Ostermundigen viele Stimmcouverts zählt, harzt die Mobilisierung in Köniz und Bern. Exponenten wagen Prognosen und kritisieren die Ja-Kampagne.

Kein Ansturm auf den Berner Erlacherhof: Der Rücklauf der Stimmcouverts ist bisher bloss «durchschnittlich».
Kein Ansturm auf den Berner Erlacherhof: Der Rücklauf der Stimmcouverts ist bisher bloss «durchschnittlich».
Valérie Chételat

Das Tram Region Bern mobilisiert die Stimmbürger – aber bislang nur in Ostermundigen: Bei der Gemeindeverwaltung sind bis Mittwochmittag über 4000 Abstimmungscouverts eingegangen, pro Tag kommen durchschnittlich bis 350 dazu – eine stattliche Zahl bei rund 10'000 Stimmberechtigten. «Wir erwarten eine hohe Stimmbeteiligung. Über 50 Prozent wäre für Ostermundigen ein extrem hoher Wert», sagt Gemeindeschreiberin Barbara Steudler. 90 Prozent aller Bürger stimmen per Brief ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.