Zum Hauptinhalt springen

SVP und Grüne wollen Karten neu mischen

Der Ruf nach einer Neuverteilung der Direktionen stösst bei den Regierungsräten auf wenig Echo.

Der neue Regierungsrat ist auch der alte. Was bedeutet dies für die Verteilung der Direktionen?
Der neue Regierungsrat ist auch der alte. Was bedeutet dies für die Verteilung der Direktionen?
Thomas Reufer

Die SVP wählt klare Worte. «Im Interesse des Kantons ist es zwingend, dass Wechsel vorgenommen werden», sagt Fraktionschef Peter Brand. Die Direktionszuteilung liege aber in der Zuständigkeit des Regierungsrats. Die SVP sieht vor allem Handlungsbedarf bei der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion von Barbara Egger und bei der Gesundheits- und Fürsorgedirektion von Philippe Perrenoud.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.