Zum Hauptinhalt springen

Strom aus Mühleberg kostet mehr, als er an der Strombörse einbringt

Seit Frühling 2012 liegen die Produktionskosten von Mühleberg über den Börsenpreisen für Strom. Das AKW rentiere nicht, folgert ein Gutachten von Greenpeace. Die Betreiberin BKW bestreitet dies.

Teuerer als die Marktpreise: Strom aus dem AKW Mühleberg.
Teuerer als die Marktpreise: Strom aus dem AKW Mühleberg.
Valérie Chételat

Es sind in erster Linie finanzielle Motive, mit denen die BKW den Weiterbetrieb des Atomkraftwerks Mühleberg bis 2022 begründet: Dieser soll laut BKW jährlich «bis zu 50 Millionen pro Jahr» zum operativen Ergebnis des Konzerns beitragen und die nötigen finanziellen Mittel erwirtschaften, die für den Rückbau des AKW, die Entsorgung des Atommülls und auch «für den Ausbau der erneuerbaren Energien» nötig sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.