Zum Hauptinhalt springen

Streit um Asylzentrum in Schafhausen geht in die nächste Runde

Anwohner des Asylzentrums in Schafhausen haben Beschwerde gegen die Anlage eingereicht. Diese sei nicht zonenkonform.

Sein nicht zonenkonform: Die Asylunterkunft in Schafhausen.
Sein nicht zonenkonform: Die Asylunterkunft in Schafhausen.
Gemeinde Hasle

Mit dem Einzug der ersten Asylsuchenden schien in Schafhausen endlich etwas Ruhe einzukehren. Doch die nun flammt der Streit um das Asylzentrum erneut auf. Wie der «Sonntagsblick» berichtet, haben Anwohner letzte Woche eine Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt in Langnau eingereicht.

In der Beschwerde werde laut dem «Sonntagsblick» verlangt, dass der abgeschlossene Mietvertrag zwischen Gemeinderat und Kanton aufgehoben wird. Grund: Die Asylunterkunft sei nicht zonenkonform. In der Bauverordnung sei klar festgehalten, dass das Gebäude nur als Schulhaus benutzt werden dürfe. Die Beschwerdeführer werfen dem Amt für Migration vor, es habe es verpasst, eine neue Nutzung zu beantragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch