Zum Hauptinhalt springen

Steuerabzug bleibt frommer Wunsch

Wie weit kann man Kirchenkollekten von den Steuern abziehen? Die Geschichte von Herrn X. zeigt , dass die Sache kompliziert ist.

Sollte man etwa Quittungen verlangen, damit einem die Steuerverwaltung den Abzug für die Kirchenkollekten nicht verwehrt?
Sollte man etwa Quittungen verlangen, damit einem die Steuerverwaltung den Abzug für die Kirchenkollekten nicht verwehrt?

Herr und Frau X. wohnen in der Region Bern. Sie gehen sehr oft in die Kirche. Und wenn – wie das bei Katholiken üblich ist – das Kollektenkörbchen durch die Reihen wandert, klimpert es bei ihnen selten. Denn in den meisten Fällen legen sie Noten hinein. Allein in der Fastenzeit 2014 haben sie 13 Gottesdienste «in acht verschiedenen Kirchen besucht und mindestens 250 Franken» gespendet. Herr X. sagt, er und seine Frau seien auch übers Jahr «sehr fleissige Kirchgänger und grosszügige Opferspender». Und sie sind gute Steuerzahler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.