Stadt Biel will neue Stellen schaffen

Gleich in mehreren Verwaltungsabteilungen will Biel Stellen aufstocken. Unter anderem soll die Kinder- und Jugendarbeit gestärkt werden.

Die Stadt Biel verfolgt ähnliche Pläne wie Bern.

Die Stadt Biel verfolgt ähnliche Pläne wie Bern. Bild: Adrian Moser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach Bern will auch die Stadt Biel neue Stellen in der Verwaltung schaffen. Diese seien nötig, um die ständig wachsenden Aufgaben zu bewältigen, ist der Gemeinderat der Ansicht. Er rechnet für das kommende Jahr nach Entnahme von 2,8 Millionen Franken aus Spezialfinanzierungen mit einem ausgeglichenen Budget.

Der Voranschlag basiert auf einer unveränderten Steueranlage. Die für 2019 erwartete positive konjunkturelle und wirtschaftliche Entwicklung dürfte sich günstig auf den zu erwartenden Steuerertrag auswirken, wie der Gemeinderat in einer Mitteilung vom Freitag schreibt.

Die Schaffung neuer Stellen begründet die Stadtregierung unter anderem mit Mobilitätsprojekten, der Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit und dringlichen Sanierungsprojekten etwa von Schulanlagen.

Den übrigen Aufwand eingefroren

Auch in der Direktion Soziales und Sicherheit hat der Gemeinderat neue Stellen eingeplant. Diese sind über den Lastenausgleich oder durch Mehrerträge selbsttragend, wie der Gemeinderat betont. Der Sach- und übrige Betriebsaufwand wurde auf dem Budgetniveau von 2018 beibehalten.

Bei den Steuererträgen der natürlichen Personen zeigt sich seit einigen Jahren kontinuierlich ein leichter Anstieg. Die hängige Unternehmenssteuerreform auf Bundesebene und die im Kanton Bern hängige Steuergesetzrevision 2019 dürften sich jedoch negativ auf die Steuererträge von juristischen Personen auswirken.

Die Stadt Biel geht, zumindest für das kommende Jahr, davon aus, dass die kantonale Steuergesetzrevision durch ein Referendum verzögert wird. Dementsprechend wurden allfällige entsprechend Steuerausfälle nicht im Budget berücksichtigt.

Die Finanzlage der Stadt Biel ist nach wie vor angespannt. Der Gemeinderat will weiterhin am Gesamtinvestitionsvolumen von 40 Millionen Franken festhalten. Die wirtschaftliche Situation in der Schweiz und weltweit lasse Anzeichen für einen Aufschwung erkennen, ist die Stadtregierung überzeugt. Daher müssten weiterhin ausreichend Investitionen getätigt werden, um die Stadtentwicklung voranzutreiben. (db/SDA)

Erstellt: 14.09.2018, 11:59 Uhr

Artikel zum Thema

Stadt Bern plant Ausbau von fast 60 Stellen

Die Grüne Freie Liste und die Grünliberalen kritisieren den «massiven Strukturausbau», der das Bevölkerungswachstum der Stadt Bern bei weitem übersteige. Mehr...

Stadt Biel lockt Gutverdiener an

Die Arbeiterstadt hat letztes Jahr mehr Steuern einnehmen können. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Blogs

Zum Runden Leder Zum Glück zurück

Outdoor Dieses Abenteuer macht eine Gruppe zum Team

Die Welt in Bildern

Das grösste Tier der Erde: Ein Besucher des Royal National Parks, südlich von Sydney, Australien, betrachtet einen toten Wal, der an die Wattamolla Beach angespült wurde. (24. September 2018).
(Bild: Dean Lewins) Mehr...