Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern zahlt für Gaskessel weiterhin alleine

Die Kantonsregierung will aus Spargründen die Gaskessel in Bern und Biel weiterhin nicht unterstützen.

Nicht nur beim Berner Gaskessel (Bild), auch bei seinem Bieler Pendant stehen die Gelder auf der Kippe.
Nicht nur beim Berner Gaskessel (Bild), auch bei seinem Bieler Pendant stehen die Gelder auf der Kippe.
Adrian Moser

Jedes Wort, das aus dem Gemeinderat zum Berner Gaskessel kommt, wird derzeit auf die Goldwaage gelegt. Die Zukunft des Jugendkulturzentrums ist wegen den Überbauungsplänen auf dem Gaswerkareal und der geplanten Jugendräume an der Nägeligasse mal sicherer, dann wieder weniger. Auch bei den Finanzen kann sich der «Chessu» bis auf weiteres nur auf Gelder der Stadt verlassen. Der Kanton wird nicht bei der Finanzierung des Jugend- und Kulturzentrums mitmachen, wenn es nach der Meinung des Regierungsrats geht. Er lehnt zwei parlamentarische Forderungen von Stadtberner Grossrätinnen und Grossräten der Grünen, SP, CVP und GLP ab, wie gestern bekannt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.