ABO+

Sonderkommission will hinter Thorberg-Mauern schauen

Philippe Müller, neuer Regierungsrat des Kantons Bern, hat bereits in seiner ersten Woche viel zu tun. Grund ist der erneute Aufruhr in der Strafanstalt Thorberg.

Schon am ersten Arbeitstag bekam Philippe Müller ein Schreiben, indem die Thorber-Insassen mit einem Streik drohten.

Schon am ersten Arbeitstag bekam Philippe Müller ein Schreiben, indem die Thorber-Insassen mit einem Streik drohten.

(Bild: Raphael Moser)

Sophie Reinhardt@sophiereinhardt

Er hätte sich wahrscheinlich einen gemächlicheren Start gewünscht, der neue FDP-Regierungsrat Philippe Müller. Denn schon an seinem ersten Tag im Amt hat der neue Polizeidirektor dicke Post bekommen: Da war einerseits das Schreiben der Thorberg-Insassen, die mit Streik drohen, andererseits der Staatspersonalverband, der die Thorberg-Führung scharf kritisiert, und die Selbsthilfeorganisation für Strafgefangene Reform 91, die gleichentags die Absetzung der Direktion und der Geschäftsleitung der Strafanstalt forderte.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt