Zum Hauptinhalt springen

Sieben von zehn Statthaltern könnten still wiedergewählt werden

Amtierende Statthalter sitzen fest im Sattel. Das gilt auch für Christoph Lerch in Bern. Für die Erneuerungswahlen ist bisher kein Herausforderer in Sicht.

Regierungsstatthalter Christoph Lerch sitzt fest im Sattel
Regierungsstatthalter Christoph Lerch sitzt fest im Sattel
Valérie Chételat
1 / 1

In den zehn Verwaltungskreisen des Kantons Bern müssen sich die Regierungsstatthalter dieses Jahr dem Volk stellen. Der Termin ist vom Regierungsrat noch nicht offiziell festgelegt worden, aller Voraussicht nach werden die Gesamterneuerungswahlen, die alle vier Jahre stattfinden, aber am 9. Juni über die Bühne gehen. Allerdings wird es nicht in jedem Kreis zu einer Ausmarchung kommen. Wird ein bisheriger Statthalter nicht herausgefordert, kann er in stiller Wahl bestätigt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.