Zum Hauptinhalt springen

Shnit erhält «eine sehr hohe Summe»

Das Kurzfilmfestival Shnit erhält den mit 100'000 Franken dotierten Kulturpreis der Burgergemeinde Bern.

«Ohne die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit der über 150 Helfe würde es niemals gehen»: Impressionen vom Shnit.
«Ohne die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit der über 150 Helfe würde es niemals gehen»: Impressionen vom Shnit.
zvg/Alejandro Garcia

2004 bereits hatte die Burgergemeinde das noch junge Kurzfilmfestival Shnit mit dem über 5000 Franken dotierten Jugendpreis ausgezeichnet. Heuer wird das mittlerweile gewachsene Shnit wieder von den Burgern geehrt: Es erhielt gestern den jährlich verliehenen Kulturpreis im Wert von 100'000 Franken.

Damit geht der Kulturpreis an ein Festival, das in der Berner Kulturszene bereits stark bekannt ist und sich dank den «Playgrounds» – Schauplätzen auf der ganzen Welt – einen Ruf über Bern hinaus erarbeiten konnte. Von der öffentlichen Hand wird die Kurzfilmreihe via Stadt und Kanton mit 175'000 Franken unterstützt, vom Bund sind über einen Leistungsvertrag 70'000 Franken über drei Jahre gesprochen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.