Zum Hauptinhalt springen

Sanierung der Volksschule Wankdorf abgeschlossen

Nach rund einjähriger Umbauzeit ist die Sanierung der Volksschule Wankdorf abgeschlossen.

Wo früher in der Stadt Bern Fachhochschulabsolventen Wirtschaftsfächer büffelten, gehen seit neustem Kinder der Sprachheilschule und Kinder, die den heilpädagogischen Unterricht oder die Begabtenförderung besuchen, ein und aus. Mit dem Umbau des Schulhauses ist die Sanierung der Volksschule Wankdorf nun abgeschlossen.

Der ehemalige Fachhochschulstandort an der Morgartenstrasse 2c ist Teil der Schulanlage Wankdorf. Im Juni 2015 sprachen die Berner Stimmberechtigten einen Kredit von über 18 Millionen Franken für die Sanierung.

Das Gebäude war stark sanierungsbedürftig, unter anderem genügte die Gebäudehülle den heutigen energetischen Anforderungen nicht mehr, wie die städtische Direktion für Bildung, Soziales und Sport sowie die Präsidialdirektion am Montag mitteilten.

Zudem war die Innenraumaufteilung für den Volksschulunterricht ungeeignet und musste verändert werden. Schliesslich wurden an der 40 Jahre alten Sichtbetonstruktur diverse Bauschäden behoben und tragende Bauteile zwecks besserer Erdbebensicherheit punktuell verstärkt.

Nach rund einjähriger Umbauzeit konnten nun die Sprachheilschule, vier heilpädagogische Sonderklassen und zwei Klassen für die Begabtenförderung sowie eine Aula in dem ehemaligen Fachhochschul-Gebäude untergebracht werden. So zogen die bisher auf verschiedene Gebäude im ganzen Stadtgebiet verteilten Sonderschulinstitutionen unter das gleiche Dach.

«Es wird jetzt darum gehen, eine neue gemeinsame Schulkultur zu entwickeln», sagte die zuständige Gemeinderätin Franziska Teuscher. Sie zeigte sich laut Mitteilung überzeugt, dass die neue Umgebung - zusammen mit den Klassen der Volksschule Wankdorf - zu einer Bereicherung für alle werde.

Die bestehenden Turnhallen sowie die neue Tagesschule werden künftig gemeinsam mit der Volksschule Wankdorf genutzt. Das Auditorium der Fachhochschule kann künftig als Aula von allen Schulen des Schulkreises Breitenrain-Lorraine sowie von der Bevölkerung genutzt werden.

SDA/jur

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch