Zum Hauptinhalt springen

Regierungspräsident muss nach Skiunfall Pensum reduzieren

Der Berner Regierungspräsident Andreas Rickenbacher hat sich am Samstag bei einem Skiunfall in Wengen am linken Knie verletzt. Gebrochen hat sich Rickenbacher nichts, ob allerdings Bänder verletzt sind, lässt sich erst nach Abklingen der Schwellung in ein paar Tagen sagen.

Muss wegen einem Skiunfall kurzfristig sein Pensum reduzieren: Regierungspräsident Andreas Rickenbacher.
Muss wegen einem Skiunfall kurzfristig sein Pensum reduzieren: Regierungspräsident Andreas Rickenbacher.

Das Knie wurde vorerst mit einer Schiene ruhig gestellt. Rickenbacher wird bis auf Weiteres beim Gehen auf Stöcke angewiesen sein, wie die Volkswirtschaftsdirektion in einer Mitteilung vom Montag schreibt.

Wegen des verletzten Knies wird Rickenbacher in den nächsten Tagen sein Arbeitspensum etwas reduzieren. Nicht nehmen lässt er sich aber seinen Auftritt vor dem Kantonsparlament am Montagnachmittag.

Dort kommt es bei der Revision des Parlamentsrechts zu einem - natürlich nur verbalen - «Hosenlupf» zwischen Regierung und Parlament. Der bürgerlich dominierte Grosse Rat möchte gegenüber der rot-grünen Regierung künftig eine stärkere Stellung einnehmen. Dagegen wehrt sich der Regierungsrat.

SDA/gbl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch