Zum Hauptinhalt springen

Rechtsextreme bei Mobi Toil

Laut der Antifa Bern ist die Toiletten-Firma ein Auffang­becken für Neonazis.

Das Gurtenfestival, Kunde von Mobi Toil, will sich über die Partnerfirma weitergehend informieren. (Archivbild)
Das Gurtenfestival, Kunde von Mobi Toil, will sich über die Partnerfirma weitergehend informieren. (Archivbild)
Adrian Moser

Wer während des Gurtenfestivals sein Geschäft verrichtet, macht dies mit grosser Wahrscheinlichkeit auf einer mobilen WC-Anlage der Firma Mobi Toil. Dasselbe gilt für zahlreiche weitere Kultur- und Sportveranstaltungen im Freien. Die Antifa Bern will das ändern. In einem Schreiben fordert die antifaschistische Gruppierung die Event-Organisatoren auf, ihre Zusammenarbeit mit Mobi Toil zu überdenken und sich nach Alternativen umzusehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.