Zum Hauptinhalt springen

Psychiatriezentrum Münsingen plant überregional

Das Psychiatriezentrum Münsingen will Behandlungen in Thun und Biel übernehmen.

Das Psychiatriezentrum in Münsingen.
Das Psychiatriezentrum in Münsingen.
zvg

In den Spitälern Thun und Zweisimmen (STS) sowie Biel (SZB) sollen Bereiche der Psychiatrie künftig vom Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) abgedeckt werden. Die drei Partner haben im Dezember eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, wie aus einer gemeinsamen Medienmitteilung hervorgeht.

Die STS AG führt derzeit ein psychiatrisches Angebot mit ambulanten und tagesklinischen Behandlungen in Thun, Zweisimmen und Steffisburg. Gemäss STS-CEO Bruno Guggisberg soll dieses Angebot samt Personal vor Ort bestehen bleiben. Laut Plan würden die Angestellten aber mit dem PZM einen neuen Arbeitgeber erhalten.

Um eine Sparübung handelt es sich Guggisberg und PZM-Direktor Rolf Ineichen zufolge nicht. Gemäss Ineichen sollen zwei sich ergänzende Institutionen zusammengeführt werden. In Thun werden Patienten ambulant und in Münsingen primär stationär behandelt. Schon bisher bestehe eine Zusammenarbeit, so Ineichen. Mit dem Angebot aus neu einer Hand verspricht er sich dank einheitlichen Prozessen und gemeinsamen Strukturen bessere Behandlungsmöglichkeiten. Einigen sich die Partner definitiv, so wird das PZM die STS-Angebote per Januar 2020 integrieren.

Ausbau in Biel

Im Spitalzentrum Biel soll das PZM einen neuen psychiatrischen Bereich schaffen. Geplant ist gemäss SZB-Direktor Kristian Schneider in einer ersten Phase der Aufbau eines psychiatrischen Notfalldienstes sowie ein Angebot für Spitalpatienten mit körperlichen Erkrankungen, die psychiatrische Betreuung benötigen. Mit dem PZM habe man einen Partner, der in diesem Bereich viel Erfahrung habe.

Bisher hat das SZB kein psychiatrisches Angebot. Damit man auch den französisch sprechenden Patienten gerecht werde, sei das Hôpital du Jura Bernois Partner des Projekts, heisst es in der Medienmitteilung. Schneider zufolge wird man mit dem PZM das Grundkonzept auf Basis des schon bestehenden Angebots im STS erarbeiten und das deutschsprachige Angebot abdecken und zählt für das französischsprachige Angebot auf die Zusammenarbeit mit dem Hôpital du Jura Bernois.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch