Zum Hauptinhalt springen

Pendlersteuer: Idee fällt durch

Der Berner Regierungspräsident Andreas Rickenbacher will, dass Pendler auch am Arbeitsort Steuern zahlen. Sogar in der eigenen Partei stösst er auf Ablehnung.

Die Idee einer Pendlersteuer stösst auf Ablehnung.
Die Idee einer Pendlersteuer stösst auf Ablehnung.
Keystone

Der Berner Regierungspräsident Andreas Rickenbacher will, dass Pendler auch am Arbeitsort Steuern zahlen. Sogar in der eigenen Partei stösst er auf Ablehnung. David Schaffner

Der Berner Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher sorgt sich wegen der finanziellen Folgen des Pendelns («Bund» von gestern). Die Zentrumskantone müssten immer mehr Geld in die Verkehrsinfrastruktur stecken, verlören wegen der schnellen Verbindungen aber Steuerzahler und damit dringend notwendige Mittel. «Ich fordere die Konferenz der Kantonsregierungen auf, einen Krisengipfel einzuberufen», sagte der Berner Regierungspräsident und SP-Politiker in der Zeitung «Sonntag».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.