Zum Hauptinhalt springen

Öffentlicher Verkehr: Kanton knausert bei Angebot, nicht aber bei Investitionen

Bis 2017 stehen im Kanton Bern grosse langfristige Investitionen in den öffentlichen Verkehr an. Das Angebot wird in diesem Zeitraum hingegen kaum erweitert.

Der Kanton Bern hat den Investitionsbeschluss für den ÖV bis 2017 festgelegt.
Der Kanton Bern hat den Investitionsbeschluss für den ÖV bis 2017 festgelegt.
Franziska Scheidegger
Der grosse Rat muss über ihren Antrag entscheiden: Verkehrsdirektorin Barbara Egger-Jenzer (SP).
Der grosse Rat muss über ihren Antrag entscheiden: Verkehrsdirektorin Barbara Egger-Jenzer (SP).
Adrian Moser
Auf den Tramlinien 7 und 8 wird der ausgedünnte Takt beibehalten. Auch das 3er-Tram nach Weissenbühl verkehrt seltener.
Auf den Tramlinien 7 und 8 wird der ausgedünnte Takt beibehalten. Auch das 3er-Tram nach Weissenbühl verkehrt seltener.
Manuel Zingg
1 / 10

«Die grösste Gefahr sehe ich in der Zahl», sagt die bernische Verkehrsdirektorin Barbara Egger-Jenzer (SP). Die Zahl, das sind die 544 Millionen Franken, die der Regierungsrat von 2014 bis 2017 für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Kanton Bern reservieren will. So hat die Kantonsexekutive es in ihrem Antrag zum Investitionsbeschluss für den ÖV festgelegt, der jeweils einen Zeitraum von vier Jahren umfasst. Der Grosse Rat wird im März über den Rahmenkredit entscheiden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.