Zum Hauptinhalt springen

Nun kommt der Professor aus Basel, um die bernischen Finanzen zu kurieren

Der Regierungsrat will dem strukturellen Defizit in der Staatskasse zu Leibe rücken. Dabei zählt er auf den Experten Urs Müller. Der hat schon St. Gallen geholfen.

Ökonomieprofessor Urs Müller soll dem Defizit bei den Kantonsfinanzen zu Leibe rücken.
Ökonomieprofessor Urs Müller soll dem Defizit bei den Kantonsfinanzen zu Leibe rücken.
zvg

Der 55-jährige Ökonom Urs Müller hat bereits eine beachtliche Berufslaufbahn hinter sich: Von 1996 bis 2005 war er Chef der Finanzverwaltung des Kantons Basel-Stadt. Seit 1998 ist er Professor für empirische Wirtschaftsforschung und öffentliche Finanzen an der Universität Basel. Bis im Frühling war er Direktor und Chefökonom der BAK Basel Economics AG, des unabhängigen Forschungsinstituts, das unter anderem volkswirtschaftliche Analysen und Prognosen erstellt. Und seit Anfang März ist er Präsident des Verbandes Schweizerischer Kantonalbanken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.